Arbeitsrecht

Das Arbeitsrecht ist ein Rechtsgebiet, für das neben zahllosen gesetzlichen und tarifvertraglichen Vorschriften vor allem die Rechtsprechung der Arbeitsgerichte von wesentlicher Bedeutung ist. Wenn Sie Probleme im Arbeitsrecht haben, empfiehlt es sich, möglichst frühzeitig professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Ihre Rechte bestmöglich durchzusetzen. Das Arbeitsrecht hat so viele Fallstricke, dass Sie sich mit einer Selbstvertretung meist schaden. Für das Arbeitsverhältnis können neben dem Einzel-Arbeitsvertrag auch gesetzliche und tarifvertragliche Vorschriften gelten, die für einen juristischen Laien kaum überschaubar sind. Schnell haben Sie eine versteckte Ausschlussfrist übersehen. Ihre Ansprüche sind dann alleine wegen Fristablaufs verloren, obwohl sie in der Sache eigentlich Recht gehabt hätten.

Ich biete allen Arbeitnehmern und Arbeitgebern qualifizierte juristische Beratung und Vertretung für alle wichtigen Bereiche des Arbeitsrechts an:

  • Arbeitsvertrag – alles rund um die Vertragsgestaltung
  • Kündigung und Kündigungsschutz
  • Abfindung
  • Aufhebungsvertrag
  • Lohnforderungen
  • Abmahnung
  • Arbeitszeugnis
  • Gratifikation

Oft scheuen die Vertragsparteien im Hinblick auf den Fortbestand des Arbeitsverhältnisses einen Streit, auch wenn sie sich im Recht wissen. Wenn Sie Ihren Arbeitgeber nicht gleich mit einem Anwaltsbrief konfrontieren wollen, bin ich flexibel und entwerfe Ihnen eine außergerichtliche Aufforderung, mit der Sie Ihren Arbeitgeber mit eigenen Absender auf Ihre Rechte hinweisen können. Die Fronten sind dann nicht gleich verhärtet. Wenn auch dies nichts hilft, stehe ich Ihnen selbstverständlich für eine außergerichtliche und gerichtliche Vertretung zur Verfügung. Ich bin an allen deutschen Arbeitsgerichten zugelassen.

Manche Kanzleien werben damit, entweder nur Arbeitnehmer oder Arbeitgeber vertreten zu wollen. Aufgrund der jahrelangen Betreuung sowohl von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern kenne ich die Probleme beider Seiten und kann mich in beide hinein versetzen. Dies ist bei der Beurteilung des Falles und vor allem bei der wichtigen Frage des taktischen Vorgehens von großem Vorteil. So kann in der Regel eine bessere Lösung gefunden werden als bei völliger Konfrontation.

Natürlich stehen aber immer die Interessen des Mandanten an erster Stelle und werden, falls nötig, mit der erforderlichen Härte konsequent verfolgt.